Über mich

Künstlerischer Werdegang:

Motley-Glow-Mit-Stelzen-die-Kletterwand-hoch800

  Vielen Dank
  mobile-kletterwaende.de
  für das schöne Klettererlebnis.

    • 2003: Erste Jonglage-Übungen

    • 2005: Das erste Feuerspielen, der erste Stelzenlauf, weitreichender Ausbau der Jonglage

    • 2006: Sprung ins kalte Wasser: Erster Stelzen-Auftritt als „Zweiter Bunter Schatten“

    • 2007: Erster Solo-Auftritt auf einem Stadtfest

    • 2010: Feuershow und erster Seifenblasen-Auftritt,
      Poi Spinning begonnen

    • 2011: Grundlagen des Ballonknotens erlernt,
      Entwicklung der Lichtshow begonnen,
      Contact Staff begonnen

    • 2012: Existenzgründung - vom Hobby zur Profession

    • 2013: Stetige Weiterentwicklung meiner aktuellen Shows

    • 2014: Entwicklung der Seifenblasenshow

    • 2016: Lehrgang zu Laserschutzbeautragten
      Die nächste Stufe der Lichtkunst kann kommen

Ausbildung

- Überwiegend autodidaktisches Erlernen von Techniken und Technik, u.a. durch das Internet, wie z.B. durch das „Firesouls Forum“ und verschiedene Youtube-Tutorials

- Besuch und Training auf „Firesoul Conventions“ und Jonglier Convetions

- Besuch und Training auf der „EuroJam“, „Ballon Jam Hamburg“ und „Bremer Jonglierconvention
- 2016: Beitritt in den Toasmasterclub Bremer Sprechstunde

-2017: Gesangsunterricht, Gedachtnisstechniken, Eisman-Methode

Seit 2011 ist Motley Glow der Künstlername von mir, Guido Salge. 1976 in Walsrode geboren und lange Zeit in der Lüneburger Heide beheimatet, wohne ich jetzt in Bremen.

Nach einer technischen schulischen Ausbildung, Zivildienst und einer geduldigen Orientierungsphase, habe ich 2006 als „bunter Schatten“ den Sprung ins kalte Wasser gewagt und damit sowohl meinen Aufstieg auf die Stelzen als auch ins Künstler-Dasein begonnen:

Als Solo-Stelzenläufer konnte ich erstmals 2007 auf den Jahresmärkten in Visselhövede    Erfahrung sammeln, auf denen ich seither regelmäßig aufgetreten bin. Neben der jahrelang trainierten Jonglage habe ich 2008 auch begonnen, den Feuerstab zu schwingen und mit Feuerbällen zu experimentieren. 2010 wurde daraus meine erste professionelle Feuershow. Im gleichen Jahr habe ich auch den Stelzenlauf mit meinen Riesenseifenblasen verbunden und sie zu meinem „Seifenblasenwalkact“ ausgebaut.

Über aktuelle Ballonmodelliertechniken habe ich in den Jahren 2011 bis 2016 viel auf unterschiedlichen Künstlertreffen erfahren, unter anderem der „Euro Jam“, der „Balloon Jam Hamburg“ und der „Bremer Jonglierconvention“. Auf den „Firesouls Convention“ seit 2011 konnte ich viel über Bühnenpräsenz und Feuerkunst lernen und habe meine ersten Workshops gegeben.

Anfang 2012 habe ich dann den Schritt gewagt, mein Hobby zum Vollzeit-Beruf auszubauen. Werbung, Preiskalkulation, Verkaufsgespräche, Buisinessplan und Buchhaltung – viel Neuland. Aber Lernen hält den Geist fit, und die Vorträge von Nikolaus B. Enkelman waren mir bei allen Herausforderungen eine große mentale Unterstützung. Seitdem habe ich mein Programm ausgebaut, bestehende Shows stets weiterentwickelt und emsig an Details und Kostümierung gefeilt, um meine Kunden nicht nur mit meinen Shows, sondern mit Detailliebe zu begeistern!

Ich war regelmäßig als Walkact auf Messen unterwegs, trete mit meinen Feuershows auf Hochzeiten auf, inszeniere Lichtshows für Geburtstage und Jubiläen und trete als Seifenblasenwalkact auf Sommerfesten und Festivals auf.

Im Moment habe ich meine künstlerrische Tätigkeit etwas gedrosselt und widme mich verstärkt meiner persöhlichen Weiterentwickung.